Matteo Carvone Minutemade 2016.jpg

TEAM

Alessio Attanasio.jpg

Labor-Kraft, [FAUN]

Alessio Attanasio, (1986) studierte Tanz und Theater an der Scuola Paolo Grassi in Mailand. Zu seinen Lehrern gehören Lucinda Childs, Emio Greco, Robert Wilson und Luciana Melis. Kollege von Matteo Carvone in der Kompanie der National Academy of Dance in Rom unter der Leitung von Pina Bausch im Jahr 2008, hier arbeitete er zwei Jahre lang mit Choreographen wie Jacopo Godani, Robyn Orlin, Wayne McGregor und Ismael Ivo. Anschließend wechselte er zur spanischen Kompanie "LaMov Ballet Contemporaneo" unter der Leitung von Victor Jimenez. Von 2012 bis 2019 tanzte er am Staatstheater Kassel und am Schauspielhaus Bochum und war am Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz beteiligt, ebenfalls bei Carvone, wo er auch regelmäßig choreographierte. Zusammen mit Matteo Carvone gründete er 2009 die choreografische Gruppe Laborkraft, mit der er bei zahlreichen internationalen Festivals und Galas auftrat.

Production Assistant

[FAUN], The Hover

Josy Friebel, arbeitet als Musiker, Sound- und Lichtdesigner. Seit dem Studium der Jazz/Popularmusik an der Hochschule für Musik und Theater München ist er in über 60 Ensembles verschiedenster Stilrichtungen tätig. Neben den Engagements als Musiker beschäftigt er sich seit 2010 intensiv mit Sound- und Lichtdesign, so dass er zusätzlich als professioneller Front of House, Monitor und Systemtechniker sowie als Designer im Musik-,  Theater und Industriebereich beauftragt wird. Er arbeitet als Sounddesigner und/oder Lichtdesigner für Ensembles aus verschiedensten Genres: Jazzrausch Bigband, Panzerballett, SLATEC, Wyclef Jean, Michael Kelly. Im Theater engagieren ihn die Choreographen Frederik Rydman, Richard Siegal und Diego Tortelli.Mit den Projekten gastiert er bei Niebelungenfestspielen Worms, dem Schauspiel Köln, auf Kampnagel Hamburg, bei der Münchner Biennale, dem SXSW Austin / Texas und dem Safaricom International Jazz Festival Nairobi / Kenia

Josy Friebel pic.jpg

Sound Designer

Jakob.jpg

[FAUN], The Hover

Jakob Bogensperger, Ausbildung zum Beleuchtungsmeister an den Kammerspielen der Josefstadt und am Theater in der Josefstadt in Wien, wo er auch als Lichtdesigner tätig war. Weitere Engagements führten ihn ans Theater Rabenhof, Carinthischen Sommer Villach, Oper Graz, Kampnagel Hamburg, Biennale di Danza Venedig und regelmäßig arbeitet er für die Salzburger Festspielen. Neben Veranstaltungen und Shows entwirft und realisiert er Lichtinstallationen.

Von 2014 – 2020 war er als stellvertretender Leiter der Beleuchtungsabteilung am Staatstheater am Gärtnerplatz tätig. Wo er sich auf die Sparte Tanz spezialisierte. In München verantwortlich für Lichtdesigns mit Emanuele Soavi, Karl Alfred Schreiner, Erna Ómarsdóttir & Halla Ólafsdóttir und Ayal Dadon. Desweiter assistierte er bei Jacopo Godani, Jo Strømgren, Marco Goecke (Udo Haberland), Stefano Poda und Romeo Castellucci (Marco Giusti). 

Seit der Produktion [FAUN] erarbeitet Jakob das Lichtdesign für Produktionen von Matteo Carvone.

Light  Designer

Minutemade, Faust, Mozart20 

Rita Barão Soares wurde an der Dance Academy ihres portugiesischen Heimatortes Setubal ausgebildet und 1997 in die dortige Contemporary Dance Company aufgenommen. Es folgten Engagements bei der Portuguese Contemporary Dance Company sowie beim Ballett Karlsruhe. Von der Spielzeit 2003/2004 bis Juli 2019 tanzte sie im Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz, u. a. verkörperte sie hier Aurora in »Dornröschen«. Rita Barão Soares arbeitete mit Choreografen wie Gustavo Ramirez Sansano, Christian Spuck, Jiří Kylián, Itzik Galili, Philip Taylor, Jo Strømgren, Marco Goecke, Christopher Roman und Dylan Newcomb zusammen. Zudem ist Rita Barão Soares immer wieder als choreografische Assistentin tätig, u. a. bei »Krash« (Königlich Dänisches Theater, 2015) von Alessandro Pereira, bei »Minutemade« (Gärtnerplatztheater, 2016), »Faust-Sinfonie« (Philharmonie am Gasteig, 2018) und »Mozart20« (Carl-Orff Fest, 2019) von Matteo Carvone. 2018 assistierte Sie Cayetano Soto bei der Compañía Nacional de Danza Madrid und am Theater Hagen. Seit 2019 ist sie Choreographie-Assistentin am Staatstheater am Gärtnerplatz.

Rita Soares.jpg

Choreography Assistant

PERFORMERS

Anna Calvo.jpg

Faust, The Golden Age, Minutemade

Anna Calvo Gómez was born in Valencia, Spain, and received her dance training at the Conservatorio Profesional de Danza in her home town. She was then engaged by the dance company at the Stadttheater Bremerhaven, Germany, where she danced as a soloist in numerous choreographies by Sergei Vanaev. In 2011 she joined the dutch dance ensemble Introdans, where she performed works from choreograpers like Cayetano Soto, Nacho Duato, Nils Cristie and Stijn Celis, among others. Between the 2013 and 2020  she has been a member of the contemporary dance company of the Staatstheater am Gärtnerplatz were she developed her professional and choreographical skills working in creations with choreographers such as Marco Goecke, Jacopo Godani, Alexander Ekman, Eyal Dadon, among others.  . 
Beside her professional dance career she obtained a Bachelor degree in Psichology by the UNED University, Spain, and she improved her dance teaching methodology through a specialization course of the Vaganova Method at the European Univerity Miguel de Cervantes in Valladolid, Spain.

Dancer

[FAUN], The Hover

Guido Badalamenti, Ballettausbildung an der Associazione Danza Aurino e Beltrame . Im Anschluss absolvierte er ein Studium an der Universität für Kunst Codarts in den Niederlanden und war an mehreren unabhängigen Projekten mit Choreographen wie 

Marta Reig Torres und Jiri Kylian beteiligt. 

In Rotterdam tanzte zwei Jahre lang für die Kompanie Scapino Ballet.  Im Jahr 2014 zog er nach Deutschland, um beim Hessischen Staatsballett in Wiesbaden und Darmstadt mit verschiedenen Choreographen wie Damien Jalet, Marcos Morau und Alexander Ekman zu arbeiten. 2017-2020 tanzte er mit der Kompagnie des Gärterplatztheaters an unter der Leitung von Karl Alfred Schreiner. Während dieser Zeit wirkte er auch in der Produktion Anima mit, einem Netflix-Musikfilm von Thom Yorke, choreographiert von Damien Jalet.

Guido Badalementi.jpg

Dancer

David Cahier.jpg

The Hover

David Cahier erhielt seine Tanzausbildung am Conservatoire de Brest und der Ecole Supérieure de Danse de Cannes »Rosella Hightower«, wo er unter der Leitung von Monique Loudières und Paola Cantalupo erste professionelle Tanzerfahrungen sammelte. Er bekam seinen ersten professionellen Vertrag als Lehrling beim Ballet Preljocaj. Weitere Stationen führten ihn an das Ballet National de Marseille, wo er unter anderem in Choreografien von Frédéric Flamand, Emmanuel Gat, Olivier Dubois, Lucinda Childs, Emio Greco und Pieter C. Schloten zu sehenwar. Anschließend wechselte er ans Hessische Staatsballett Wiesbaden und Darmstadt wo er tanzte in den Stücken von Tim Plegge, Damien Jalet, ItamarSerussi, Itzik Galili, Marco Goecke, Wayne McGregor, Alexander Ekman. 2017-2020 tanzte er mit der Kompagnie des Gärterplatztheaters an unter der Leitung von Karl Alfred Schreiner. Er nahm auch 2019 an der Produktion von Anima teil, einem Film von Paul Thomas Anderson mit der Choreografie von Damien Jalet.

Dancer

Búi_Rouch.jpeg

Dancer

[FAUN]

Búi Rouch wurde auf den Färöer Inseln geboren 1988. Er studierte Tanztheater an “Akademiet” in Kopenhagen, Schauspiel an der Kogan Academy of Dramatic Arts in London, und zeitgenössichen Tanz an der Iwanson International in München. Seit 2013 ist er aktiver Teilnehmer der Münchner Tanzszene in den Sparten Tanz, Tanztheater und Performancekunst. Er hat mit etlichen Künstlern, Choregrafen und Regisseuren gearbeitet, wie etwa: Ersan Montag, Katja Wacther, Romeo Castellucci, Cindy van Acker, Johanna Richter, Daphna Horenczyk, u.a
Sein neuestes Stück "Optikum" wurde im Oktober 2018 im Gasteig und Zagreb Dance Center aufgeführt, und andere Kreationen und co-Kreationen auf Festivals wie Nordic Performing Arts Festival, Performing Arts Festival Berlin und den Regensburger Tanztagen.

Faust Symphony, Mozart20

Andrea Scarfi, born in Italy in 1990, has graduated in 2018 at the Iwanson International School of Contemporary Dance in Munich.

"When it comes to creation and performance, I tend to feel comfortable when being in uncomfortable zones: I believe in the power of 'unconventional' ways, as they gives you the chance to connect to a deeper-self and so to find a very personal way to perform."

In fall 2020 he has been employed as a dancer at La Biennale Danza 2020 in Venice under the direction of Marie Chouinard for the Biennale College Choreographers.

In spring 2020, he had his debout as choreographer with the solo “Shadab” at the festival HIER-JETZ at Theater Schwere Reiter in Munich.

In the previous years he worked with choreographers such as:

Matteo Carvone, "Faust Symphony" at Philharmonie in Gasteig in 2018 and "Mozart 20" at Carl Off Fest 2019 in Munich.

Alan Books "Die Fledermause" at Bayerische Staatsoper in Munich.

Dustin Klein "Vepres Siciliennes" at Bayerische Staatoper in Munich.

Dancer

PHOTO-2021-03-08-13-20-08 3.jpg