Alessio Attanasio, (1986) studierte Tanz und Theater an der Scuola Paolo Grassi in Mailand. Zu seinen Lehrern gehören Lucinda Childs, Emio Greco, Robert Wilson und Luciana Melis. Kollege von Matteo Carvone in der Kompanie der National Academy of Dance in Rom unter der Leitung von Pina Bausch im Jahr 2008, hier arbeitete er zwei Jahre lang mit Choreographen wie Jacopo Godani, Robyn Orlin, Wayne McGregor und Ismael Ivo. Anschließend wechselte er zur spanischen Kompanie "LaMov Ballet Contemporaneo" unter der Leitung von Victor Jimenez. Von 2012 bis 2019 tanzte er am Staatstheater Kassel und am Schauspielhaus Bochum und war am Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz beteiligt, ebenfalls bei Carvone, wo er auch regelmäßig choreographierte. Zusammen mit Matteo Carvone gründete er 2009 die choreografische Gruppe Laborkraft, mit der er bei zahlreichen internationalen Festivals und Galas auftrat.

Choreography Assistant

Victor Labarthe d'Arnoux studierte Philosophie in Paris und Szenographie - Kostüm in La Cambre (Brüssel), bevor er seinen Master-Abschluss in Szenografie bei ENSATT (Lyon) erhielt. Er war Finalist der zweiten Ausgabe des Europäischen Regiepreises, der 2017 an der Komischen Oper Berlin stattfand, und erhielt den zweiten Platz beim Dutch Design Award, der im selben Jahr an der Amsterdamer Nationaloper stattfand.
Seine Ideen, neugierig auf viele Arten von Design, lassen sich gut zwischen verschiedenen Produktionsstilen umsetzen. Zwischen Musiktheater in einem stillgelegten Stummfilmkino (Exposure Berlin), Hybrid-Tanz und zeitgenössischer mechanischer Installation (Bewegt) oder komplettem Bühnenbild und Lichtdesign für die Oper (The Cunning Little Vixen) zeichnen sich seine Werke durch ihren Eklektizismus aus. Neben seiner Arbeit für Theater und Oper hat er in Zusammenarbeit mit den Festivals für elektronische Musik Installationen entwickelt, die Performance und immersive Publikumserfahrung miteinander verbinden (Slagroom).

Set Designer

 Jakob Bogensperger, Ausbildung zum Beleuchtungsmeister an den Kammerspielen der Josefstadt und am Theater in der Josefstadt in Wien, wo er auch als Lichtdesigner tätig war. Weitere Engagements führten ihn ans Theater Rabenhof, Carinthischen Sommer Villach, Oper Graz und zu den Salzburger Festspielen. Er arbeitet in den Spaten Oper, Schauspiel, Ballett und ist spezialisiert auf Licht-Installationen. Seit der Spielzeit 2014/2015 ist er als stellvertretender Leiter der Beleuchtungsabteilung am Staatstheater am Gärtnerplatz tätig. In München verantwortlich für Lichtdesigns bei Emanuele Soavi, Karl Alfred Schreiner, Erna Ómarsdóttir & Halla Ólafsdóttir und Ayal Dadon. Desweiter assistierte er bei Jacopo Godani, Jo Strømgren, Marco Goecke (Udo Haberland), Stefano Poda und Romeo Castellucci (Marco Giusti). Seit der Produktion [FAUN] erarbeitet Jakob das Lichtdesign für Produktionen von Matteo Carvone.

Light Designer

Josy Friebel, arbeitet als Musiker, Sound- und Lichtdesigner. Seit dem Studium der Jazz/Popularmusik an der Hochschule für Musik und Theater München ist er in über 60 Ensembles verschiedenster Stilrichtungen tätig. Neben den Engagements als Musiker beschäftigt er sich seit 2010 intensiv mit Sound- und Lichtdesign, so dass er zusätzlich als professioneller Front of House, Monitor und Systemtechniker sowie als Designer im Musik-,  Theater und Industriebereich beauftragt wird. Er arbeitet als Sounddesigner und/oder Lichtdesigner für Ensembles aus verschiedensten Genres: Jazzrausch Bigband, Panzerballett, SLATEC, Wyclef Jean, Michael Kelly. Im Theater engagieren ihn die Choreographen Frederik Rydman, Richard Siegal und Diego Tortelli.Mit den Projekten gastiert er bei Niebelungenfestspielen Worms, dem Schauspiel Köln, auf Kampnagel Hamburg, bei der Münchner Biennale, dem SXSW Austin / Texas und dem Safaricom International Jazz Festival Nairobi / Kenia

Sound Designer

Lara Schubert hat ihren Bachelor- wie auch Master of Arts in Theaterwissenschaft, an der Ludwig-Maximilians-Universität in München absolviert. Während ihres Studiums war sie für das Deutsche Theatermuseum in München tätig.  Nach einem Auslandssemester in Großbritannien (University of Kent, Theatre Studies) verstärkte schließlich das Regieteam um Verena Regensburger im Rahmen einer Assistenz bei der Produktion LUEGEN an den Münchner Kammerspielen. Für JOINT ADVENTURES war sie nach einem halbjährigen Praktikum, im Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit, im Anschluss als Projektleitung festangestellt tätig. Ihr Aufgabenfeld umfasste die Workshop-Organisation des internationalen Festivals TANZWERKSTATT EUROPA, die Administration des Bayerischen Landesverbands für zeitgenössischen Tanz (BLZT), wie auch für die Administration NPN-Gastspielförderung Tanz. Seit Oktober diesen Jahres, ist sie als freischaffende Produktionsleitung im Bereich zeitgenössischer Tanz und Theater, sowie journalistisch und redaktionell, unter anderem für das Online- und Printmagazin MUCBOOK, tätig.

Production Manager

Copyright © Matteo Carvone. All rights reserved